Wochenende der Unentschieden!

By | November 11, 2015

Alle 3 Marker Senioren Mannschaften kamen bei ihren Spielen am Wochenende nicht über ein 1:1 hinaus. Jeweils die 1. und 2. spielten 1:1 bei Eintracht Werne, als auch die 3. bei ihrem Heimspiel gegen Yunus Emre 2.

Torschütze für die 2. war Hendrik Kunz, während den Treffer für die 3. Dennis Burnic erzielte.

Hier der WA-Bericht zum Spiel der 1. Mannschaft:

Kreisliga A1 (Unna/Hamm):

Eintracht Werne – VfL Mark 1:1 (0:1).

Es entwickelte sich über 90 Minuten vor nur etwa 50 Zuschauern eine insgesamt zerfahrene Partie mit wenigen Torraumszenen.

Die Eintracht, die nach fünf Siegen in den ersten fünf Heimspielen erstmals nicht als Sieger vom Platz ging, investierten mehr für die Partie, während die Gäste die besseren Torchancen hatten. Mark ist nun allerdings auch seit drei Partien ohne Sieg. So scheiterte für die Gäste Robin Giersch aus etwa einem Meter nach Schulzki-Freistoß am „langen Pfosten“ freistehend und schoss daneben (27.). Vergeblich forderten zuvor die Gastgeber einen Handelfmeter, als ein Marker nach einem Schuss von Marko Martinovic den Ball an den Arm bekam, aber nicht aktiv zum Ball ging (23.).

Als Matthias Schynol in einem Dribbling auf der rechten Abwehrseite den Ball ohne Not an Sascha Horn verlor, lief dieser alleine aus spitzem Winkel auf Eintracht-Keeper Manuel Linke. Der parierte den ersten Versuch aus kurzer Distanz noch, war aber beim Nachschuss chancenlos (41.) – es stand 0:1. Kurz darauf scheiterte Manfrey Hessfeld mit einem Heber deutlich (44.). Eine klarere Strafraumsituation gab es in der Nachspielzeit, als Eintracht-Abwehrspieler Pierluca Pra Robin Giersch im Strafraum foulte. Giersch’ schaffte es noch zu schlenzen und sein Schuss ging knapp vorbei, allerdings blieb der Pfiff nach Pras Grätsche aus.

Nach der Pause drängte die Eintracht den VfL Mark mehr und mehr in die Defensive. Dennoch scheiterte zunächst der VfLer Rudzki an Linke (62.) und bei der anschließenden Ecke verpasste Horn per Kopf knapp (63.). Der Ausgleich fiel auf der Gegenseite nach einer schnell durch Mario Martinovic ausgeführten Ecke. Sein Ball landete auf dem Kopf von Bruder Mario, der am Fünf-Meter-Raum Oliver Tole sah, der unbedrängt einköpfte (65.).

In der Folgezeit schaffte es die Eintracht nicht, den angeschlagenen Marker Keeper Jan Teepe in Bedrängnis zu bringen – so blieb es bei einigen Schussversuchen und dem 1:1-Endstand.

Eintracht: Linke – Matula (88. Hasanbegovic), Schynol, Obrenovic, Müller, Pawlik, Tole, Marko Martinovic, Hessfeld, Pra, Mario Martinovic (76. Bajric)

Tore: 0:1 (41.) Horn, 1:1 (65.) Tole